Schützenverein - Midlum e.V.

Alter Postweg 4 ∎ 27639 Wurster Nordseeküste

Die Chronik des Midlumer Schützenvereins

Im Jahre 1926 wurde der Schützenverein Midlum gegründet. Für die Gründungszeit sind leider keine Unterlagen mehr vorhanden, deshalb müssen wir uns auf die Aussagen der noch lebenden Mitglieder des Schützenvereins berufen. Der Verein betrieb seine sportliche Tätigkeit bis zum Jahre 1939, dass man an der noch vorhandenen, aber lückenhaften Königskette und einer Königstafel erkennen kann Der Schießstand mit einer Bahn von 50m wurde im Jahre 1934 auf dem Gelände des Gastwirtes Detjen gebaut. Nach einer Überprüfung durch den Gendameriemajor aus Stade, wurde der Platz trotz eines Einspruches durch einen Einwohner für den Bau frei gegeben. Ein Dorfteich musste für dieses Vorhaben zugeschüttet werden. Im Jahre 1939 und während der Kriegsjahre mussten die sportlichen Aktivitäten eingestellt werden.

Das Vereinsvermögen wurde aus Angst vor den Besatzungsmächten zum Teil versteckt oder vernichtet, da man sich mit dem Vereinsbesitz strafbar machte. In den Jahren 1948 – 1951 wurde ein neuer KK-Schießstand gebaut und durch mühevoller Handarbeit wurde er ausgegraben. Es entstanden zwei 50m Bahnen mit Tafelanzeige. Der 1. Vorsitzende August Niehaus weihte den Stand ein. Sein Schriftführer war Walter Engelman 1958 wurde Walter Engelmann 1.Vorsitzender. Heinrich Mingst Protokollführer und Egon Hey Kassenwart. Aus beruflichen Gründen legte Walter Engelmann im Jahre 1964 sein Vorsitz nieder und als neuer Vorsitzender wurde Hermann von Holten gewählt.

1956 wurde der KK-Stand leider stillgelegt, da er den Vorschriften der zuständigen Behörde nicht entsprach. Es hätte am Ende der 50m Bahn eine hohe kugelsichere Wand erstellt werden müssen, weil dahinter ein Wohngebiet entstand. Der Verein konnte diese Wand aus finanziellen Gründen nicht bauen und somit musste das Schießen eingestellt werden. In der aktiven Zeit wurde außer LG und KK auch mit dem Karabiner 98 geschossen. Karabiner durfte aber nur auf dem Schießstand des Kyffhäuser Kriegervereins geschossen werden. Dieser Stand hatte eine 100m Bahn und drei 180m Bahnen. Der Schießstand lag an einem Sandweg (jetzige L135/ ehemalige B6). Dort fand auch das Schützenfest in einem Zelt statt, das in einer Sandkuhle aufgestellt wurde. Die Könige wurden allerdings mit dem Luftgewehr auf einem provisorischen 10m Stand oder später mit dem Kleinkaliber im eigens erstellten 50m Stand ausgeschossen.

Der Verein hatte ca. 40 Mitglieder, die einen jährlichen Beitrag  von 0,50DM zu entrichten hatten. Die Übungstage fanden am Sonntag von 10:00 bis 13:00 Uhr statt. Der größte Gegner des Vereins war die Kirche mit Ihrem Pastor Skowronik, der das sonntägliche Schießen während des Gottesdienstes als Störend empfand.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Im April 1981 machte Detlev Schwetscher einen Aufruf, um den noch bestehenden Schützenverein wieder ins Leben zu rufen. Es wurde eine Interessenversammlung angesetzt. Zum Erstaunen kamen sehr viele Bürger und Bürgerinnen auf den Saal in der Gastwirtschaft Detjen. Nach einer erfolgreichen Diskussion wurde Detlev Schwetscher beauftragt eine Gründungsversammlung einzuberufen. Am 01.07.1981 traten 80 Mitglieder dem Verein bei, es wurde folgender Vorstand gewählt :

1.Vorsitzender :  Detlev Schwetscher                                                         

2.Vorsitzender :  Ulrich Gerken    bis Oktober 1982  dann Reiner Bux

Schriftführer:     Manfred Thode   bis Januar   1988  dann Heinz Hermann Jürgens

Kassenwart :     Marlies Gerken   bis Oktober 1982  dann Manfred Vogel

Dieser Vorstand wurde beauftragt für die Mitglieder eine Übungsstätte zufinden. Es gelang ihnen in Cappel bei den Schützenfreunden einen Übungsabend einzurichten. Das erste Übungsschiessen war am 21.08.1981. Im Sommer 1982 wurde in der Scheune von Franz Beggers ein Luftgewehrstand gebaut, der zum Übungsschießen für die neu gegründete Jugendabteilung diente. 1983 bot die Gemeinde dem Schützenverein ein Grundstück für den Bau eines Schießstandes an, das aber vom Landkreis nicht genehmigt wurde. Der Verein fand nach kurzer Zeit in der Nähe am alten Postweg ein neues Grundstück. Schon imJanuar 1984 begannen die Mitglieder mit den Vorbereitungen zum Schießstandbau. Der Bau des Schießstandes wurde durch den Einspruch eines Nachbarn jedoch sehr schnell gestoppt. Im Juli 1984 ging es dann endlich mit dem Bau los und schon im September konnte man Richtfest feiern, da alle kräftig mit anfassten. Nachdem der Rohbau fertig war, wurde im Winter mit den Innenarbeiten begonnen und im April 1985 konnte man den neuen Schießstand einweihen. Es wurden acht KK Bahnen mit 50m und zehn LG Stände mit 10m Länge und ein Aufenthaltsraum von ca. 250 Quadratmeter, plus Lagerraum, Küche und sanitäre Anlagen erschaffen. Die Anlage ist voll überdacht und somit können die Schützen auch im Winter ihre Veranstaltungen durchführen. Weiterhin wurde noch ein großer Parkplatz und eine Grillstätte gebaut. Für die ganze Bauzeit benötigte man ca. 25000 Arbeitsstunden. Nicht nur die Einweihung des Schießstandes war für die Mitglieder eine große   Freude, sondern schon im Februar 1983 konnte man durch eine große Spenden und Sammelaktion die erste Schützenfahne und eine Jugendfahne einweihen. Eine zweite Fahne kam im Februar 1994 dazu.

Im Januar 1994 dankte Detlev Schwetscher nach13 Jahren als erster Vorsitzender ab.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Auf der Jahreshauptversmmlung im Januar 1994 wurde Hans Ewald Heinsohn zum neuen 1.Vorsitzender gewählt. Seine Dienstzeit wurde geprägt durch :

  • Abwicklung der Prozesse zum Bau der Halle, des Schiessbetriebs und der Veranstalltungen
  • Anbau eine Nebenanlage zu Abstellzwecken. (Grillraum)
  • Am 19 Februar 1994 wurde die 2. Vereinsfahne geweiht

Im Januar 1997 tritt Manfred Vogel als Kassenwart zurück.

Als neuer Kassenwart wird Detlev Schwetscher gewählt.

Aus beruflichen Gründen muss Hans-Ewald Heinsohn den Vorsitz niederlegen.

Im Januar 1998 wird Hans-Albrecht Eickmeyer zum ersten Vorsitzenden gewählt.   

Im Januar 1999 tritt Reiner Bux als 2.Vorsitzender zurück.

Neuer 2.Vorsitzender wird Horst Duchow.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Anmerkungen von Hans-Albrecht Eickmeyer:

Der Schießstand wurde im Laufe der Jahre immer wieder durch viele kleine Erneuerungen immer moderner und gemütlicher und wird deshalb heute von vielen Vereinen und Schützenmitglieder für besondere Veranstaltungen genutzt.

An dieser Stelle möchte ich nur sagen das in unserem Verein ständig etwas bewegt wurde. 1998 wurde unsere Klärgrube auf den Neuesten Stand gebracht. Im Jahre 1999 bekamen wir dann vom Finanzamt unsere Gemeinnützigkeit.
Seit 1987 pflegen wir eine Freundschaft mit dem Schützenverein Beppen (bei Achim) die wir mit gegenseitigen Besuchen alle gerne aufrecht erhalten, eine Freundschaft die hoffentlich noch viele Jahre besteht. 
Eine noch längere Freundschaft (seit 1985) besteht mit unseren Sportschützen aus Istha (Wolfhagen in Hessen), aber leider sind unsere Besuche doch recht selten geworden, meine Hoffnung ist, das dieses sich wieder zum Positiven entwickelt,
vielleicht ergibt sich ja was aus unsere im letzten Jahr neu ins Leben gerufene
Bogenabteilung die allesamt mit großer Begeisterung dabei sind, ähnlich geht es unserer Pistolenabteilung die insgesamt einen neuen Schwung in unseren Verein gebracht hat. 
Ebenso positive Zahlen sind seit einiger Zeit von unserer Kinder und Jugendabteilung zu berichten.

Jetzt im Januar 2012 wurde die Halle wieder komplett Renoviert, es wurde eine Auswertungsmaschine angeschafft  und wir werden an das öffentliche Kanalnetz angeschlossen.

Mir hat die Arbeit in all den Jahren Spaß gemacht mit meinen Vorstandskollegen  2. Vors. Horst Duchow  Schriftführer Heinz-Hermann Jürgens, Kassenwart Detlev Schwetscher bzw. Fritz Turnau sowie auch den Schießsportleitern Helmut Richter und Karl-Heinz Feistauer.

Im Jahre 2009 nach 11 Jahren gab ich den Vorsitz in die bewährten Hände meines Vorgängers Hans-Ewald Heinsohn, an diesem  Abend wurde ich zum Ehrenvorsitzenden gewählt.
Bin natürlich immer noch aktiv und freue mich, das auf unserer Anlage nahezu an fast jeden Tag in der Woche Betrieb herrscht.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Im Januar 2007 tritt Detlev Schwetscher als Kassenwart zurück.

Neuer Kassenwart wird Fritz Turnau.

Im Januar 2009 tritt Hans-Albrecht Eickmeyer als 1. Vorsitzender zurück.

Neuer 1. Vorsitzender wird Hans-Ewald Heinsohn.

Im Januar 2009 wird außerdem Karl-Heinz Feistauer zum Schießsportleiter gewählt, der dann nach einer Satzungsänderung im Juni 2010 als 5. Vorstandsmitglied übernommen wird.

Mit einer weiteren Satzungsänderung von Januar 2014 wird der Schriftführer als 3. Person in den Geschäftsführenden Vorstand übernommen.

Unter Leitung von Hans-Ewald Heinsohn wurde:

  • Das Bogenschießen eingeführt. (2011)
  • Renovierung des Aufenthaltsraumes im Schützenhaus.
  • Luftgewehrstand wurde saniert und den gesetzlichen Bestimmungen angepasst.
  • Auf dem Grillplatz wird ein Unterstand gebaut, worunter das Grill und Verkaufsstände Platz finden.
  • Im April 2014 wird ein Fundament für eine Maibaumhalterung geschüttet.
  • Im Sommer 2014 hält die Digitalisierung mit einem Internetanschluss Einzug im Schützenhaus.

Im Januar 2015 tritt Hans-Ewald Heinsohn aus gesundheitlichen Gründen zurück.

Im Januar 2016 tritt Horst Duchow als 2. Vorsitzender zurück und wird anschließend zum 1. Vorsitzenden gewählt. In gleicher Versammlung wird Doris Bopp zur 2. Vorsitzenden gewählt.

Unter Leitung von Horst Duchow wurde:

  • 2016 wird auf dem Grillplatz eine Pflasterfläche für unser Zelt hergestellt.
  • Etwa die Hälfte des Grillplatzes wird mit Rollrasen belegt.
  • 2018 wird ein zweites Zelt für den Grillplatz angeschafft.
  • Der Parkplatz wird saniert und der Eingang vom Schützenhaus wird überdacht.

Im Januar 2018 tritt Fritz Turnau als Kassenwart und Karl Heinz Feistauer als Schießsportleiter zurück. Zum Kassenwart wird Karl Heinz Feistauer für ein Jahr gewählt. Zum Schießsportleiter wird Torsten Hartig gewählt.

Stand  Jan. 2019

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Anmeldung

 

Impressum   Datenschutzerklaerung  Disclaimer

Copyright 2015: Schützenverein Midlum

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.